Tag-Archiv für » La Reunion «

1.November 2010

sondern Tautropfen

benetzen diese hübsche Pflanze, wodurch sie mir gleich ins Auge gefallen ist.

Diese verführerische Auslage, gefunden in einer Bäckerei auf La Reunion,

lässt mir nun einen Monat lang das Wasser im Munde zusammen laufen.

Mal sehen, wie oft der ausgefallene Kalender mich durch seinen Anblick zum Naschen bringt.

30.September 2010

… dem Holzstapel, der immer mehr verrottet,

entdeckt man immer wieder neue kleine Wunder.

Eines dieser Wunderwerke hat seinen Platz auf meinem Oktoberblatt im Kalender gefunden.

Vom ausgefallenen Kalender lachen mich diese sauber aufgestellten rote Beete an,

die so auf einem Markt auf La Reunion angeboten wurden.

5.September 2010

… im diesjährigen Foto-Kalender ist das September-Blatt

Das  Kalenderblatt im ausgefallenen Kalender zeigt Hagebutten und die Samen der Waldrebe,

aufgenommen im Dezember 08 bei einem Spaziergang im Weinberg bei Leutesdorf.

 

 

 

 

8.Juli 2010

… zu lösen.

Was ist das?

Hab die kleinen “Froschkönige” auf La Reunion gefunden.

Ich nehme an, jeder kennt’s, aber von so nah und so groß sieht man es doch recht selten.

7.Juli 2010

… gewebtes von der Spinne, versteckt hinter einem “Blumenarrangement”

gefunden mitten im Regenwald.


Zum Größenvergleich hier eine Hand neben Spinne.


gegen den strahlenden Himmel hebt sich das Spinnentier kontrastreich ab.

Hier jetzt noch das goldene Netz ganz aus der Nähe.



Einfach faszinierend.





7.Juli 2010

… der diesjährige Urlaub zu Islands Vulkanen führt,

noch ein paar mehr Impresionen von La Reunion.

Zuerst noch einmal ein Spinnenweibchen aus der Nähe,

versteckt hinter einem Kirchenfenster, obwohl dort tatsächlich keine Spinne zu finden war.

Auch dieses Exemplar hing auf Augenhöhe im Garten unseres ersten Domizils.



Seidenspinne von oben, La Reunion



Auch auf unseren Wanderungen konnten wir immer wieder diese besonderen Tiere entdecken.

Sie saßen immer in der Mitte des Netzes und haben sich nicht gerührt,

deshalb konnte man sie sich auch in aller Ruhe ansehen.

Das Netz der Seidenspinne mit einem Durchmesser von ca. einem Meter

schimmert golden in der Sonne und ist sehr stabil.

Diese wunderhübsche Kirche ist traumhaft gelegen, auf Klippen gebaut, mit Blick über das Meer.

Leider war sie verschlossen, ich hätte sie auch gerne von innen gesehen.

7.Juli 2010

… was hinter diesem grazilen Stachelmohn zu sehen ist.

Vorsicht, nicht jeder mag’s.



nachdem mein Mann mich schon vor dem Urlaub darauf hingewiesen hatte, dass diese riesige Spezies auf der Insel anzutreffen wäre. Doch schon bei unserer Ankunft stellte ich voller Begeisterung fest, dass unsere Pension von unendlich vielen dieser Tiere umgeben war und sie sich geradezu in Augenhöhe “präsentiert” haben. Näheres darüber nachzulesen gibt es hier.

Seidenspinne auf La Reunion




Hier ein Blick aus “unserem” unterm Dach gelegenen Schlafzimmerfenster.

Zwischen uns und diesen Palmen

liegt der zu “unserem” Haus gehörige Garten, eine Straße

und auch auf der gegenüber liegenden Straßenseite noch einmal ein Garten.

-und – wie viele Seidenspinnen kann man aus dieser Entfernung sehen?

Man beachte, dies ist nur ein kleiner Ausschnitt unseres Panoramas.

5.Juli 2010

… waren wir zwar nicht,

aber dann hätten wir auch nicht so einen klaren Ausblick auf unsere Urlaubsinsel gehabt.

Mein Kalenderblatt im Juli.

Auch im ausgefallenen Kalender gibt’s im Juli ein Luftbild von La Reunion,

diesmal aber bei einem Tandem-Gleitschirm-Flug aufgenommen.

Ein wunderschönes Erlebnis, das zudem noch mit einem Diplom belohnt wurde.

1.Juni 2010

… und die Sonne lacht,

weiß man kaum, in welche Richtung man schauen soll.

In meinem Rücken ging mindestens ebenso eindrucksvoll,

wie sich auf dem Foto der Regenbogen darstellt, die Sonne unter.

Kalenderblatt Juni

So sah es zur gleichen Zeit auf der anderen Seite aus.

Der ausgefallene Kalender

zeigt im Juni einen Rapsweißling, den ich im April in meinem Garten gefunden hatte.

2.März 2010

und ein gutes Auge

waren nötig,

um dieses hübsche Tier

inmitten von all dem Grün entdecken zu können.

Das Foto für das Kalenderblatt im März ist auf La Reunion entstanden,

wo wir bei St. Paul in einem “paradiesischen Garten”

nach einem “Endormi” suchten

und unter anderem diesen hübschen Gecko fanden.

Bezahlt haben wir unsere Suche,

zusätzlich zum Eintrittsgeld auch noch mit unzähligen,

heftig schmerzenden Mückenstichen,

die es aber einfach wert waren.

Der ausgefallene Kalender zeigt Blätter des Frauenmantel,

von Tautröpfchen behaftet,

auf einer Grünfläche am Schloss in Salem am Bodensee.