Tag-Archiv für » Feld «

3.April 2016

… total verwirrt?

Ich bin es jedenfalls, wenn ich sehe, was das (rückgekehrte?) Tierchen hier so treibt. Schon vor 2 Tagen sah ich es in den Balken unseres Terrassendaches sitzen. Als es auch mich bemerkte, floh es erschrocken an der Hauswand weiter hoch auf das Dach. Von dort über einen kleinen Umweg zurück ins Feld.

Mit der hastigen Fluchtbewegung unterm Dach kam einiges von oben herunter geflogen. Bei näherem Hinsehen entpuppten sich die Funde als gedrahtete Strohbündel und getrocknete Dekozweige, die ich zum Weiterverarbeiten aufbewahrt hatte. Ich konnte allerdings nicht wirklich ausmachen, wo das Eichhörnchen diese Dinge gefunden hatte, aber auch nicht, was es damit überhaupt vor hatte. Das Stroh habe ich dann vom Draht befreit und im Garten verteilt, weil ich befürchtete, das Eichhörnchen könne sich bei nochmaligem “Diebstahl” daran verletzen. Heute nun, hat mein Mann das Eichhörnchen wieder auf der Terrasse erwischt.


Oben auf dem Balken liegt schon ein einsamer Weidekätzchen-Zweig.


Den hat das Eichkätzchen wohl hier gemopst.


Dann kam es mit vollem Munde wieder die Wand hoch, um den Grasballen auf dem Balken abzulegen.

 

 

 

 

 

Das Gras gab es hier in ausreichender Menge.

Frisch gemäht und zum Mulchen abgelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kommt auch schon der Nachschub!

Und das hier ist das Bauergebnis Nr.2.
Hiebei entdecke ich doch schon wieder ein gedrahtetes Strohbündel!!!

Auch ein wenig Tanne aus Nachbars Garten steckt mit drin. Aber sagt mal bitte, sieht das aus wie ein Kobel? Ich befürchte so langsam, die Eichhörnchen in meinem Efeu sind von einem Vogel aufgezogen worden und versuchen nun, wie gelernt, ein Nest zu bauen. Denn ein Kobel im Efeu direkt am Haus ist ja eigentlich auch schon sehr ungewöhnlich. Die Eichhörnchen-Mutter hatte ich nicht einmal gesehen während all dieser Zeit, als die Jungen uns so viel Spaß bereitet hatten. Ich bin jetzt echt gespannt, wie das mit dem “Nestbau” weitergeht.


Hier noch ein Bild vom “Nest” von der Rückseite aus betrachtet.


Diese “Hängematte” hat das Eichhörnchen mit Hilfe eines Spinnenwebs bei seiner Arbeit kreiert.

24.Juli 2011

… nach dem Regen

Da geht man doch gerne spazieren.

8.Januar 2011

… was für ein Anblick !!!

Tauwetter,

eigentlich nichts, was einen reizt, auch nur einen Schritt vor die Tür zu gehen.

Doch dann werde ich von meinem lieben Mann ganz geheimnisvoll doch nach draußen gelockt,

denn ihm hab ich es zu verdanken, dass ich in den Genuß kam, diese fantastische Szenerie zu sehen.

Blick von Gladbach in Richtung Block (Kirche).

Natürlich war ich dann schon wieder unersättlich

und mein Mann hat mit mir eine Foto-Spritztour durch die Nebelbänke gemacht.

Baum im Nebelfeld

So haben wir auch diese Rehe entdecken können.

Jetzt habe ich wieder einmal die Bestätigung,

es gibt kein Wetter, das nicht seinen besonderen Reiz hätte.

Und ich bin froh, dass mein Mann meine Begeisterung für schöne Aufnahmen teilt

und mir dementsprechend nicht nur Futter für meine Augen liefert, sondern mir auch Beine macht.

3.November 2008

… an der gleichen Stelle fotografiert

am 2. November

28.Oktober 2008
… diese impressionistischen Wolkenbilder am Firmament.
Umwerfender Abendhimmel im Oktober
Im Gladbacher Feld

Im Gladbacher Feld

Die Weite des Neuwieder Beckens

Die Weite des Neuwieder Beckens

Wolkenkuckucksheim

Wolkenkuckucksheim

Wolken kitzeln!

Wolken kitzeln!

Der Himmel brennt !

Der Himmel brennt !