Archiv für Kategorie » zum Gucken und Wundern «

7.März 2009

… mehr ging erst mal nicht

bei diesem Bild,

das mir mein großer Bruder vor langer Zeit geschenkt hat.

Erst wenn man es an einer richtig ausgeleuchteten Stelle plaziert,

kann man etwas im Rahmen erkennen.

Das Bild zeigt dann dieses Motiv

Tagsüber, wenn kein Licht brennt, kann man damit immer wieder mal Verwirrung stiften.

Bei Licht aber, sind die Eulen sogar dazu imstande, dem Betrachter mit ihrem Blick zu folgen.

Ich liebe dieses Bild.

7.März 2009

Was ist das?

das ist genau so nah betrachtet wie
dieses hier

7.März 2009

…sah es im meinem Garten so aus

der Boden hatte sich durch Eistürmchen gehoben und Einblick gewährt.

Kleine Samenkörnchen und Keimlinge warteten auf Wärme und Sonnenschein.

2.März 2009

Ich stimme Padonha zu,
dass die Pfützen und auch das Ufergewässer
teilweise sehr unappetitlich ausgesehen haben und wir bei dem Anblick bemerkten,
dass es nicht unbedingt so ganz gesund erscheint.

Panikmache um das Wasser im See,
wie sie in der WDR-Sendung (die ich selbst nicht gesehen habe)
wohl verbreitet wurde,
ist allerdings von Experten, postwendend heftig dementiert worden.

Maria Laach, 18. Februar 2009 | Zeitungsartikel über den
Laacher See, aus der Regionalzeitung BLICK AKTUELL
(Ausgabe 08/2009):
“Laacher See weit entfernt vom Katastrophenszenario!”

Den Zeitungsartikel hier online nachlesen.

Maria Laach, 16. Februar 2009
| Nach der WDR-Sendung vom 09.02.2009
“Maria Laach – Schmutzige Geheimnisse hinter Klostermauern?”
schrieb Herr Dr. Karl-Heinz Schumacher, Aachen,
folgenden Brief an die Redaktion,
den wir mit seiner Zustimmung hier veröffentlichen:

Hab ich hier und hier gefunden.

So sah das Wasser an manchen Stellen aus: