Archiv für Kategorie » zum Gucken und Wundern «

26.März 2014

… mal so zur Probe.

Man nehme ein altes Bett, das sich witterungsbedingt schon alleine in seine Einzelteile zerlegt.

Schöne Formen eigentlich, und zu schade für den Müll. Ein wenig aufgearbeitet könnten mir die

“Zaun-Elemente” gefallen.

Lattenzaun aus Bett

 

Auch mein Schwemmholz, solange kein Wurm drinnen ist, lässt sich sicher in den Zaun integrieren.

Mal sehen, ob, und wie sich das verwirklichen lässt.

Bett-Bretter und Schwemmholz

 

Was im Moment nicht an die Wand gelehnt werden kann, muss auf den Boden.

 

noch mehr Schwemmholz

 

20.Juni 2012

So lieb ich das!

Gesehen im Zoo Neuwied

22.April 2012

… gefunden,

hat dieses Schiff am Rhein.

Dieses Fundstück hat ein kleines Schmunzeln  ins Gesicht gezaubert.

3.Februar 2012

… das ist mir so passiert!

Der etwas andere Sonnenuntergang.


Hätt’  ich das so aufnehmen wollen,

ich hätt’ ja gar nicht gewußt, wie man das macht!

So hab ich einfach nur draufgehalten und war sofort begeistert.

8.Januar 2012

… im neuen Look

Hier das Making of…

Der Baum, eine Nobilis-Tanne, hat starke Äste

und nadelt so gut wie gar nicht.

Das macht es möglich, die Krippe im Baum zu platzieren,

womit dann auch die großen Lücken wieder ausgefüllt sind.

Ein 9 m langer Lichterschlauch schlängelt sich durch den Baum,

neben 2 roten Kerzen-Lichterketten und einer Mini-Kugel-Lichterkette,

die rund um die Krippe drappiert ist.

 

Hier ein Blick auf die Wurzelkrippe.

Ich habe die diesmal nur aus 4 Teilen bestehende  “Komposition”

zur Sicherheit angedrahtet.

18.Dezember 2011

 

der Baum,

der ausgesucht wurde, an Weihnachten unser Wohnzimmer zu schmücken.

Noch wirkt er sehr erbarmungswürdig, doch genau deshalb wurde er ausgesucht.

Er sollte nicht einfach abgeholzt werden, um Platz für neuere “schönere” Bäume zu schaffen.

Er soll bewundert werden, weil auch er eine einzigartige Schönheit besitzt.

Ich bin sicher, er wird es schaffen!

 

Allen, die sich auf diese Seite verirren,

oder mit Absicht mal wieder rein schauen,

wünsche ich noch eine schöne letzte Adventswoche

und ein Freude bringendes Weihnachtsfest.

 

 

 

 

3.November 2011

Kaum zu glauben, aber diesmal gibt es absolute Übereinstimmung

bei meinem

und dem Konkurenzkalender.

Hier befinden wir uns im Gebiet des Markarfljót am Eyjafjallajökull.

Durch den Ausbruch im April 2010 innerhalb des Gletschers,

kam es zur Überflutung durch gewaltige Schlamm- und Wassermassen.

Wasser und Wind formten mit der Zeit aus der Asche fantastische Gebilde.

Um in die Nähe der Ausbruchstelle zu kommen, gab es eine große Anzahl an Furten zu durchqueren,

die es vor dem Ausbruch noch gar nicht gab.

Hier noch ein paar weitere Einblicke in dieses Landschaftsbild.

 

 

 

26.Juli 2011

… aus der Reihe.

… nix da mit:

” Der Himmel voller Geigen!”

Dieses außergewöhnliche Windspiel

haben wir im Park des Herrenhauses (Schloss) Salzau gefunden,

dem Kulturzentrum des Landes Schleswig-Holstein.

Ilya Kabakov und Vladimir Tarasov

haben hier in einem kleinen offenen Holzpavillon,

der in einen idyllisch zugewachsenen Teich hineinragt,

die Installation «Musik auf dem Wasser» realisiert.

Also, bitte merken,

altes Besteck nicht wegwerfen, das macht Musik!

 

21.Juli 2011

 

… genial verpackt!

DANKESCHÖN

an Don und seine Familie, danke auch an Ke!

Sind zwar keine Nägel, aber rostiges altes Eisen!

Und was war drin?

Natürlich eine…

… Eule,

der man sogar etwas in den runden Bauch stecken kann.

Da ich noch gar nicht fertig bin mit zählen,

weiß ich nicht so wirklich, die wievielte Eule es in meiner Sammlung nun ist.

Es kam auch noch eine weitere Eule hinzu, die in meinem Garten schaukeln darf.

Das nächste Käutzchen habe ich am Ostseestrand gefunden.

Es ist ein “Hühnergott” mit mehreren Löchern,

die so angeordnet sind, dass die beiden “Augen”

den Stein für mich zum Kautz weden lassen.

17.Juni 2011