Archiv für Kategorie » Gartenfreuden «

2.Dezember 2009

Tor im Ehrenhof der Burg Thurant in Alken an der Mosel

2

Habe schon das erste Schneeglöckchen gefunden.


13.November 2009

igitt schreien.

Wenn man genau hinschaut,

weckt dieses Bild doch auch Emotionen.

Eine kleine Radnetzspinne, die sich zum Schlafen (Wärmen?) an eine Egelschnecke kuschelt.

Ich habe sie unter der sich lösenden Rinde eines abgestorbenen Baumes gefunden.

Diese Asseln saßen auch unter der Rinde,

von nahem betrachtet, wirken sie fast wie Gürteltiere.

Ich hätte nicht gedacht,

dass unter einer Baumrinde zu dieser Jahreszeit noch sooo viele Tiere aktiv sind.

Hab allerings keine Ahnung was aus dieser Raupe einmal werden wird.

Auch diesen Kokon habe ich gefunden, doch was verbirgt sich darin?

Meine Neugier war nicht zurück zu halten,

darum habe ich nachgesehen, wer sich dort versteckt.

Zuerst habe ich nur Eier gesehen,

doch auf dem Foto konnte ich dann auch etliche kleine Maden entdecken.

Wen habe ich denn nun an seiner Weiterentwicklung gehindert?

Und noch ein dickes Ding, das sich für den Winter schon warm eingepackt hat,

auch das war unter der Rinde.

Der letzte Fund im Garten, dieses niedliche Schirmchen.

3.November 2009

... als am 15. Oktober der große Kälte-Einbruch kam.

Meine Zimmerpflanzen hatte ich vorsorglich spät abends noch in Windeseile rein geholt.

Denn in der Nacht wurde es kalt,kalt,kalt,kalt kalt.

Am nächsten Morgen…

Die Morgensonne hat es kaum durch den Nebel geschafft.

Ein Hauch von Reif liegt wie Puderzucker auf dem Auto.

Die Rose trägt ein eisiges Häubchen.

Das gefrorene Wasser in den Eimern präsentiert filigrane Bilder.

Das Alpenveilchen leidet, weil ich es leider übersehen hatte, unter eiskalten Füßen.

Die Spinnweben präsentieren sich auch wieder gut sichtbar in leuchtendem Weiß.

Diese hübschen Blütchen konnte ich zwischen meinen Pflanzen entdecken.

Es war heftig viel Arbeit, alle vor dem Erfrieren geretteten Blumen zu versorgen

und in der Wohnung einen geeigneten Platz für sie zu finden.

11.Oktober 2009

… er hat einiges zu bieten.

Er erweitert unsere Wahrnehmungsmöglichkeiten -

und das auf vielfältige Weise.

Hier bringt die Sonne spritzende Regentropfen                                Hier sieht man doppelt!

ins richtige Licht.

Hier hat mein Kaktus unser Nachbarhaus in einem Regentropfen eingefangen.

1.Oktober 2009

… wo wir geh’n und steh’n,

kann es jeder seh’n.

27.September 2009

der Klapperstorch

Spinnenphobiker sollten die Tür geschlossen halten!
Dahinter befindet sich eine Listspinne mit Nachwuchs im Kinderzimmer.



Spinnenmutter mit Babies



23.September 2009

… Gartenkunst

19.September 2009

- oder anders gesagt: “im Grünen”

Ich finde sie stimmungsvoll und sehr ansprechend.

13.September 2009

… für den Kompost !

Das Laub der Taglilie eignet sich zum Flechten und Binden für die Seitenwände eines Korbes

und die Blätter einer Yucca sind stabil genug für den Boden.

…bei der Arbeit…

So sieht der fertige Korb aus.                             Mit Deko wirkt er noch schöner.

Über den Topf gestülpt, hoffe ich, dass er seine Form behält, während er trocknet.

So wie auf dem rechten Bild zu sehen, werde ich ihn morgen verschenken.

1.September 2009

… in meinem Garten.

Ich freue mich über jede Biene, die sich in meinem “wilden” Garten einfindet.

Kalenderblatt September.