18.Januar 2010

… Tiere im Wald.

Beim einem Spaziergang im verschneiten Wald gibt es viel zu sehen.

Neben den Spuren im Schnee von Mensch und Tier

findet man auch sehr seltene Waldbesucher.

Diese Katze liegt in den Zweigen am Wegesrand auf der Lauer.

Habe das Bild nur unwesentlich bearbeitet.

Hier zum Vergleich das Original.

Ganz in der Nähe lauerte diese Schlange auf dem Baum.

Auch diesen Pfau konnte ich im Geäst entdecken,

er träumt gerade von seinem Freund im Zoo.

Und dann war da auch noch der Schwan, der sich nach seinesgleichen sehnte.

4 Kommentare

  1. 1
    donvanone 

    Also für den Pfau braucht man schon etwas Phantasie, die anderen hab ich aber auch sofort erkannt.
    Und bei den Spuren war ich überrascht, was für viele Schneefarben ihr da oben doch habt. Lila, blau, braun, weiß…

  2. 2
    Babba 

    Also von den Spuren im Schnee gefällt mir ganz besonders die des Pantoffeltierchens! :)
    Ganz ehrlich, mit diesen wunderschönen Schnee-Tier-Motiven könntest du eine Galerie eröffnen!
    Und das da am Boden, auf dem letzten Foto, ist doch garantiert ein echter Schwan?
    Mit dem Pfau geht es mir so wie Don. Aber möglicherweise betrachtest du ihn anders als wir? Es sei denn dieser Schwan, so wie ich ihn sehe, lässt den Schwanz etwas hängen. Dann würde ich ihn einfach umbenennen zu einem Paradiesvogel.

  3. guckma
    3
    guckma 

    @ Don & Babba:
    Wenn der Schnee überall einfach nur langweilig weiß wäre, hätte es doch sicher kein so schönes Bild ergeben.
    Den Pfau hatte ich eigentlich sofort als solchen erkannt, wobei ich ihn beim Spaziergang von weitem aus einer etwas anderern Perspektive gesehen hatte. Ich wollte aber für das Foto nicht noch einmal zurück laufen, meine “Vorgänger” waren sowieso schon ungeduldig. Von meinem Mann hab ich übrigens ziemlich leicht die Bestätigung bekommen, dass es sich um einen Pfau handelt, obwohl er meine Wahrnehmungen eher selten nachvollziehen kann. Und Babba, du hast schon Recht seine prachtvollen Schwanzfedern lässt der Pfau gerade mal sehr nach unten hängen, was in der Natur ja durchaus auch vorkommt. Die echten Schwäne im Schnee habe ich als Vision des sich sehnenden Schwanes dort hineingetrickst. Diese hatte ich im vorigen Winter auf einem Weiher bei Urbach “eingefangen”. Den weißen “Traumpfau” habe ich im Neuwieder Zoo fotografiert.

  1. 4
    Guck ma » A propos … (via Pingback)

    [...] auch diesmal, wie auch dort wieder ein paar weitere sehr exotische Tiere [...]

Hinterlasse einen Kommentar

Bild hinzufügen (jpg)