5.Dezember 2009

Rathaustür in Konstanz

5

Adventliches Schaufenster in Stadt Blankenberg.
Hier drückt man sich die Nase platt.


Allgemein, zum Gucken

4 Kommentare

  1. 1
    Babba 

    Diese Tür hat es mir besonders angetan!
    Diese perspektivische Konstruktion ist eine ganz, ganz große Kunst und womöglich hatte ihr Planer die Vorstellung, oder gar den Auftrag Eintretenden die Sinne zu täuschen.
    Die unten angedeuteten Fliesen lassen den Eindruck entstehen in einen Flur zu schauen, an dessen Ende erst ein kleines Türchen Einlass gewährt.
    Denkt man sich in eine solche Situation hinein, entstehen echt Enge und Zwänge somit auch Ängste.
    Kann dies an einem Rathaus gewollt gewesen sein?
    Also, wenn ich einmal nach Konstanz komme, muss ich mir diese Tür unbedingt anschauen!
    Suuuper!!!

  2. 2
    donvanone 

    @Babba: Vielleicht soll es ja andeuten, dass im Rathaus die Türen für das Volk immer offen stehen

  3. guckma
    3
    guckma 

    @Babba: wenn ich dir hier die komplette Ansicht zeige, wirst du Dons Deutung sicher bestätigen, war auch mein Gefühl, dass dieser Eingang auffordert einzutreten. Es handelt sich, wenn ich mich richtig erinnere, um das ehemalige Rathaus am Fischmarkt in Konstanz.

  4. 4
    Babba 

    Ja, schon. – Doch kann ich mir vorstellen, dass so mancher, der eintreten wollte, zuerst einmal irritiert war.
    Die Spuren am unteren Ende der Tür zeigen, dass gelegentlich jemand, bevor er die Tür öffnete, einen Schritt auf den vermeintlichen erhöhten Flurboden machen wollte.
    Beim zweiten Bild entsteht dieser Eindruck nicht, da es aus einer etwas anderen Perspektive gemacht wurde

Hinterlasse einen Kommentar

Bild hinzufügen (jpg)