3.November 2009

... als am 15. Oktober der große Kälte-Einbruch kam.

Meine Zimmerpflanzen hatte ich vorsorglich spät abends noch in Windeseile rein geholt.

Denn in der Nacht wurde es kalt,kalt,kalt,kalt kalt.

Am nächsten Morgen…

Die Morgensonne hat es kaum durch den Nebel geschafft.

Ein Hauch von Reif liegt wie Puderzucker auf dem Auto.

Die Rose trägt ein eisiges Häubchen.

Das gefrorene Wasser in den Eimern präsentiert filigrane Bilder.

Das Alpenveilchen leidet, weil ich es leider übersehen hatte, unter eiskalten Füßen.

Die Spinnweben präsentieren sich auch wieder gut sichtbar in leuchtendem Weiß.

Diese hübschen Blütchen konnte ich zwischen meinen Pflanzen entdecken.

Es war heftig viel Arbeit, alle vor dem Erfrieren geretteten Blumen zu versorgen

und in der Wohnung einen geeigneten Platz für sie zu finden.

11 Kommentare

  1. 1
    donvanone 

    Hm, ich hab jetzt letztens vier Pflanzen (bzw. drei Töpfe, denn darunter ist auch dein langer Pflanzenkasten) raus auf den Balkon gestellt in der Hoffnung, dass die Pflanzen nicht direkt eingehen, sondern erst die in der Erde wimmelnden Minifliegen (etwas größer und deutlich langsamer als Fruchtfliegen), die seit unserer Herbsttour unsere Wohnung belagert haben und da nicht mehr raus wollen.
    Ich hab keine Ahnung, wie die da rein kamen, es handelt sich um vier Töpfe aus vier verschiedenen Räumen, die allesamt eine Brutstätte zu sein scheinen. Ob das mit der Erde mitkam? Die hatten wir aber schon im Sommer umgetopft.
    Einfach nochmal umtopfen? Mit der gleichen Erdetüte (oder war die alle?) oder ne neue?
    Ich bin leicht verzweifelt, denn die Kälte scheint den Fliegen nicht wirklich was auszumachen und trotz der entzogenen Sammelstellen kriegen wir die in der Wohnung trotzdem nicht ausgerottet…

  2. guckma
    2
    guckma 

    Guckma hier. Ich habe zur Zeit auch das Gefühl, dass in einigen meiner Töpfe Fliegen sitzen. Es kommt wohl tatsächlich daher, dass sie draußen die Möglichkeit haben, sich dort einzunisten. Ich versuche sie zu erwischen, wenn sie herumfliegen und halte die Erde einigermaßen trocken. Die Tipps, die im Link zu finden sind, habe ich auch eben erst gesucht, selbst noch nicht ausprobiert, es hört sich aber ganz gut an. Manchmal sitzen die aber tatsächlich auch in der gekauften Blumenerde, oft wenn diese in der Tüte schon zu feucht ist. Das war ja für mich auch der Grund, dass ich ganz lange nur Seramis genommen hatte. Allerdings sehen die Pflanzen in der Erde schon viel gesunder und saftiger aus. Auswechseln der Erde bringt, wie ich selbst schon versucht habe und wie in Foren zu erlesen ist, nicht unbedingt den gewünschten Erfolg.
    Vielleicht kann ja noch ein anderer Experte was dazu sagen.

  3. 3
    donvanone 

    Dankeschön, dann werde ich wohl mal Strümpfe kaufen und die Pflanzen wieder ins Warme holen…

  4. 4
    Babba 

    Melde mich zum Thema, aber nicht als “Experte”, sondern als Schonmalwasdavongehörter.
    Hatte noch keine derartige Plage im Haus, dass sie nicht alleine mit dem Staubsauger zu bewältigen gewesen wäre.
    Was sehr wirkungsvoll sein soll: In kleine Behälter (Tassen, Dosen etc.) etwas Fruchtsaft (vorzugsweise Apfelsaft) geben, einen Tropfen Spüli dazu, blubb blubb weg sind sie.
    Ich finde, jeder andere Akt wäre zu aufwendig, um dies nicht vorher einmal ausprobiert zu haben.
    Viel Erfolg!

  5. guckma
    5
    guckma 

    @Babba: Solange damit keine weiteren Fliegen von draußen angelockt werden (hab auch schon davon gehört) ist das natürlich die einfachste Lösung und eine super Idee.

  6. 6
    donvanone 

    @Babba: Ja, normalerweise langt bei uns auch der Staubsauger und Saftgläser stehen auch immer mal wieder rum (meist aber eher zufällig), nur diesmal ist das halt in unserer Urlaubszeit ausgebrochen und die Viecher sind jetzt wirklich in jedem Zimmer (halt, im Schlafzimmer nicht, sonst aber überall), so dass das dann ganz schön viele Saftbecher wären. Zumal das wie gesagt keine Fruchtfliegen sind, wirklich scharf auf Saft scheinen die gar nicht zu sein

  7. 7
    Babba 

    @Don: Schau doch bitte mal unter untenstehendem Link nach, dort kannst du erfahren wie groß diese Fliegenfamilie ist und, dass Kompost einer ihrer Lieblingsaufenthalte ist.
    Dass Blumenerde aus Kompost besteht, damit verrate ich dir ganz gewiss nicht Neues.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Taufliegen

  8. 8
    donvanone 

    @Babba: Ne, ich glaub da hat Madonha mit den Trauermücken schon recht, die passen vond er Beschreibung schon besser.

  9. guckma
    9
    guckma 

    Hier noch ein Tipp von http://www.frag-mutti.de :Eine gute Flasche Rotwein öffnen und mit Genuss zu zweit oder allein trinken. Zum Schluss allerdings auch den kleinen Haustieren etwas übrig lassen. Ein halbes Glas Rotwein 1-2 Tage neben den Zimmerpflanzen stehen lassen. Einige fallen dann direkt besoffen ins Glas, andere sterben an Alkoholvergiftung auf dem Fensterbrett. Vorsorglich sollte man für die ungeliebten Pflanzen-Gäste eine Beachparty veranstalten und die Erde komplett mit Vogelsand bedecken, damit die hartnäckigen, erst noch schlüpfenden Fliegen keine neuen Eier mehr abgelegen können.
    noch was gefunden:
    “ein versuch: teebaumöl…….verdünnt ins gießwasser?
    hilft bei mir sogar die schildläuse auf ordideenblüten zu vertreiben.”
    hier gibt’s auch noch was zum nachlesen: http://www.insektenbox.de/zweifl/gelbtr.htm

  10. 10
    Babba 

    @Don: Aller hopp, do hotse halt die bessere Migge!
    - Ei zum Dunnerkeil nochemol vor wass haben isch mer do jetz die Ärwed gemacht unn im Inderned no alle möschlische Migge gesuchd. Doiner Beschreiwung no henn des eischendlisch jo bloß moi Essischfliesche soi kenne. Es negschde mool konnschde mer de Buggel enuffschdeie, do du isch ned emool oon Gedonke droo verliere! Do kennen vun meer aus Elefonde in doiner Schdubb erumflie unn do isses mer aa sch…egal!!!
    @guckma: Glaabschde ned aa, dass der iwwerhaubd koo Migge hot? Dess iss e roini Onsoimgeburdsdauffsischuffmergsommachtagdig. Der will bloß, dass ner moje uff soi Feier all ookummen midme Blummeschdock, dasser soi alde Nieselbriemelscher mit dem Uugeziffer in de Milloomer schmeiße konn!
    Wünsche euch Allen in diesem Sinne morgen eine schöne Feier und bitte um Übermittlung unserer allerliebsten Grüße an die übrigen Gäste! :)
    Eure
    Hettrumer

  11. guckma
    11
    guckma 

    @ Babba: werde deine Grüße übermitteln. Da ich mit meinem Beitrag doch auch nur auf mich, bzw. meine Blumen aufmerksam machen möchte, sag ich nu mal gar nix gegen den Don, aber ich muss seine Aussage bestätigen. Habe nämlich deinen Rat befolgt und Apfelsaft neben den fliegenreichsten Blumentopf gestellt. Steht nun fast zwei volle Tage dort, kein einziges dieser kleinen Tiere ist darin zu finden. Allerdings in einem Glas mit reinem Wasser, in dem ich Ableger zum Wurzel ziehen stehen habe, sind inzwischen drei kleine “Mückchen” ertrunken. Diese Fliegen sind übrigens noch wesentlich kleiner als die Frucht- oder Essigfliegen und gehen auch nicht an herumstehende Nahrungsmittel dran. Bite, bitte, misch dich trotzdem auch weiter ein, wenn wir versuchen kleine Rätsel und Problemchen zu lösen. Deine Trefferquote ist doch immerhin sehr hoch. Ich rechne also weiterhin mit dir.

Hinterlasse einen Kommentar

Bild hinzufügen (jpg)