23.Dezember 2008

23

Festtagsbraten

Festtagsbraten

ob’s dieses Jahr wieder so lecker wird?


Advent

Advent

Allgemein

5 Kommentare

  1. 1
    Babba 

    … wie ich deine Kochkünste schätze, habe ich keine Zweifel daran!

  2. guckma
    2
    guckma 

    @ Babba,
    ich kann den Braten riechen
    und ich kann ihn fotografieren
    ich kann ihn mir zum Heiligabend wünschen
    ich kann Rezeptvarianten im Internet suchen
    ich kann ihn auf jegliche Herstellungsart genießen
    aber braten ?
    (auch wenn ich meine Kochkünste nicht für schlecht halte)
    zubereitet und gebraten wird die Pute traditionell von meinem Gatten, der es richtig gut drauf hat.
    Und auch die diesjährige Pute konnte sich sehen lassen und hat allen vorzüglich gemundet.

  3. 3
    Babba 

    @ guckma,
    Und ich kann:
    Eine Pute großziehen bzw. füttern
    schlachten und ausnehmen,
    fotografieren (zur Not auch)
    mir den Braten wünschen, dann auch riechen und geniesen
    auch im Internet nach Rezepten suchen
    aber Braten?
    Also, bei aller Tierliebe, – Nä!!!
    Zusehen müssen, wie das arme Tierchen da so vor sich hinschmort, – die Hölle!
    Können Gatten so grausam sein? :)

  4. guckma
    4
    guckma 

    Na hör mal, Babba, dumme Puten haben es doch immer gerne kuschelig warm und lieben es auch schon mal, wenn es so richtig heiß hergeht, sie sehen mit Vorliebe brutzelig braun gebrannt aus und vernascht werden wollen sie auch !!!
    Also grausam kann die Erfüllung all der Wünsche doch dann beileibe nicht sein, und schon gar nicht vom besten Gatten, den es gibt auf der Welt!!!
    Was das Schlachten und Ausnehmen angeht, nachdem man so ein einfältiges Lebewesen zuerst wohl genährt und großgezogen hat, da bin ich mir, was die Grausamkeit anbelangt, allerdings nicht so sicher.

  5. 5
    Babba 

    … wirklich nur “dumme Puten”? :)
    Das mit dem Schlachten und Ausnehmen kann ich zwar, würde es aber, in der heutigen Zeit, nicht tun. Käme es aber darauf an der Familie Klimmzüge an der Brot-Schublade zu ersparen, jederzeit wieder. Dann aber könnte von Grausamkeit keine Rede sein.
    - Das Tier bekäme einen letzten Wunsch erfüllt; und sollte es darum bitten, die Augen verbunden. Auch die annimalhumanischste Art des Sterbens wäre ich bereit, eventuell mit einem Pendel, zu ermitteln.
    Und außerdem erinnere ich mich gerade an das Sprichwort: ,,Der Bräter gibt den Anlass für den Täter”! ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Bild hinzufügen (jpg)