7.Dezember 2008
eisiges Gewebe

eisiges Gewebe

Dieses Spinnennetz hat mich dazu animiert, es zu einem Engel weiter zu bearbeiten.
Der Winter hat auch das Seinige dazu getan.

7 Kommentare

  1. 1
    Babba 

    Jetzt, nachdem ich das vollendete Kunstwerk gesehen habe, muss ich sagen, dass in diesen winterlichen Weben wahrhaftig eine Engelsfigur zu erkennen ist. – Aber ohne Hinweis wäre mein ungeschultes Auge wohl nie darauf gekommen.

  2. 2
    donvanone 

    Hier seh ich das aber so, dass die Flügel am Hinterkopf wachsen…

  3. guckma
    3
    guckma 

    @ Don: der Kopf ist doch eindeutig das mit den zotteligen Haaren, oben in der Ecke. Das kleine runde, an dem die Flügel sitzen, ist ein süßes Spitzenblüschen. Der Hals ist halt etwas lang und dünn geraten. Für eine Spinne als Künstlerin finde ich auch diesen Engel schon ganz gut geraten.

  4. 4
    Ro 

    Ich würde irgendwie eher einen überdimensionalen Kopf (mit Haarbüschel oben drauf) erkennen und eher den Hals vermissen. Aber so ist das eben mit der Kunst. Wäre doch langweilig, wenn’s nur eine Interpretationsart gäbe, oder?

  5. 5
    donvanone 

    @Ro: Ja, tatsache. So gefällt er mir dann auch am besten…

  6. guckma
    6
    guckma 

    Das mit dem großen Kopf wäre ja noch einmal eine neue Variante, mal sehen, ob ich irgendwann dazu komme die auszuprobieren. die Ausführung kann ich mir auch noch ganz niedlich vorstellen, wird dann halt eher eine kleine Pausbacke.

  7. 7
    Babba 

    Kann das sein, dass ihr alle ein anderes Bild kommentiert als ich? Es geht doch um die mit Rauhreif behafteten Spinnweben?
    - Also, egal, wie rum ich meinen Monitor stelle, aber einen Kopf sehe ich da nicht! :)

Hinterlasse einen Kommentar

Bild hinzufügen (jpg)