9.Oktober 2008

Alles im Eimer!


So macht

Regenwetter Spaß

9 Kommentare

  1. 1
    donvanone 

    Du hast Goldfische im Eimer? Sieht fast so aus…

  2. guckma
    2
    guckma 

    Das sind klitzekleine Goldfische. Sie können allerdings nicht nur schwimmen sondern auch über kurze Strecken fliegen! Sie liegen bei mir rund ums Haus in sämtlichen Ritzen und überall dort, wo man Goldfische (auch diese) nun einfach mal nicht haben möchte. Sie pflanzen sich an vielen Stellen auch einfach fort, und wenn sie dann groß sind, stellt sich heraus, die Goldfische waren Birkensamen!!

  3. 3
    Ke 

    Wow! Tolle Fotos. Goldfische können aber wirklich mal lästig sein *lach* :-D

  4. guckma
    4
    guckma 

    Bin ja richtig froh, dass ich die Goldfische nicht füttern muss!*schmunzel*
    Und solange meine Nachbarn mich nicht wegen “Goldfisch-Belästigung” verklagen, lasse ich die Birke in meinem Garten stehen, ich mag Bäume.

  5. 5
    Ke 

    Laut Statistik steht die Birke immerhin an zweiter Stelle aller Lieblingsbäume. Das macht doch Hoffnung! ;-)

  6. guckma
    6
    guckma 

    Schon erstaunlich, dass die Obstbäume in der Statistik so weit hinten stehen. Mein Lieblingsbaum – muss mich berichtigen- “Lieblingsbäumchen” in diesem Jahr war eine Feige, die ich vor Jahren in meinem Garten selbst herangezogen habe, aus einem Zweig, den ich geschenkt bekam. Es hingen stolze 18 Feigen daran und sie wurden sogar nacheinander alle reif.
    So leckere frische Feigen hatte ich bisher noch nicht gegessen.
    Es gab auch Zeiten, da war ich sehr von meinem Essigbaum im Vorgarten angetan. Im Herbst gibt es kaum einen schöneren Baum. Doch dann musste ich feststellen, dass ein Essigbaum im Garten gepflanzt, nach Jahren bedeutet einen Wald von Essigbäumen, nicht nur im eigenen Garten, sondern auch im Straßenpflaster, auf Gartenwegen und im Nachbargarten zu haben. Diese Bäume treiben endlos lange Laufwurzeln, die, wenn man sie verletzt, klebrige weiße Milch absondern und die kaum mehr zu entfernen sind, weil sie kreuz und quer über- und untereinander wachsen, sich durch engste Zwischenräume zwängen und sich mit dem Wurzelwerk von allen anderen Pflanzen verheddern.
    Habe den Baum vor 2 Jahren ganz verzweifelt aus meinem Garten zu entfernen versucht, muss seitdem aber mehrmals im Jahr den Vorgarten von all den kleinen neuen Essigbäumen säubern, die aus den im Garten verbliebenen Wurzelstücken immer wieder neu hervorkommen.
    Da lob ich mir wirklich die „Goldfisch“-Birke.

  7. 7
    Ro 

    Super Bilder! Wie viele Versuche hat es denn für diese “Schnappschüsse” gebraucht?

    Ke wünscht sich ja schon lange eine Bayernfeige in den elterlichen Garten (auf unserem Balkon ist ja leider kein Platz dafür) – wie groß ist so ein Feigenbäumchen denn? Vielleicht kann ich ja die “Schwiegertieger” überzeugen …

    Und zu den Essigbäumchenablegern kann ich nur bestätigen, dass die Ableger “irgendwann” weniger zu werden scheinen. Zumindest hör’ ich meine Mutter nicht mehr klagen :-)

  8. guckma
    8
    guckma 

    @ Ro: zu den Wassertropfen: Es können locker einige über hundert Fotos gewesen sein. Mit der digitalen Technik kann man sich das ja leisten…*grins* Das Motiv verführt aber auch sehr dazu, es immer wieder auf’s Neue zu versuchen. Dabei sind aber schon auch noch ein paar mehr verwertbare Fotos herausgekommen.

    zu dem Feigenbäumchen: Auszug aus Wikipedia “Die Feige ist ein Strauch oder kleiner Baum. Die Höhe der Bäume wird zur Erleichterung der Bearbeitung meist deutlich unter den möglichen 10 Metern gehalten.
    Der Feigenbaum benötigt nur geringe Düngung. Auch die Pflege ist recht einfach und beschränkt sich in der Regel auf einen Rückschnitt vor dem Frühjahrsaustrieb und das Entspitzen der Fruchttriebe. Letzteres führt zu einer früheren und einheitlicheren Fruchtreife.”
    Meine Feige scheint ein Baum werden zu wollen. Noch komme ich recht gut an alle Früchte dran. Ich werde den Baum auf jeden Fall in einer für mich passenden Größe erhalten wollen, also entsprechend zurückschneiden, wenn er zu hoch wird. Die Pflanze, von der ich den Steckling erhalten habe, ist auch nicht allzu hoch, dafür aber sehr buschig und immer voll behangen mit Früchten.
    Ich schau mal, ob ich ein Foto von meiner Feige finde.

    zum Essigbaum: das macht Hoffnung, doch momentan ist es noch unüberschaubar viel, was so aus der Erde kommt.

  1. [...] zum “Goldfischsamenspender” später. Tags: Birke, Dämmrung, Goldfischsamen, Rinde, Zeichnung Hinterlasse einen [...]

Hinterlasse einen Kommentar

Bild hinzufügen (jpg)